2-in-1 Fotohintergrund [DIY]

*unbezahlte Werbung/einzelne Produkte klar erkennbar

Immer wieder werde ich gefragt welche Hintergründe ich für meine Bilder verwende. Für kleinere Fotos kommt meist ein-farbiger oder bedruckter Bastelkarton in DIN A3 Größe zum Einsatz, manchmal auch eine einfache Leinwand. Der Bastelkarton nimmt nicht viel Platz weg und ist sehr kostengünstig. Ihr bekommt den Einfarbigen beispielsweise für unter 1 Euro im Müller, besonders interessant ist das für Blogger die gerade am Anfang stehen, bzw. wie ich kein Geld mit dem Bloggen verdienen. Wer dann doch etwas stabileres braucht sollte sich meinen 2-in-1 Fotohintergrund ansehen.

Da ich plane auch mal etwas aufwendigere Blogposts, wie z. B. Sweet Tables zu machen musste für mich ein größerer Hintergrund/Untergrund her. Ich kann meine Möbel leider nicht so schnell verschieben, abräumen und darauf alles anrichten. Hier also meine Alternative mit ein paar meiner Erfahrungen in Sachen Farbe und Vergleichsbildern.


Für einen 2-in-1 Fotohintergrund braucht ihr:
1 Spanplatte (meine hat die Maße 135×55 cm) | weiße und schwarze Farbe | Farbroller

2-in-1 Fotohintergrund DIY Schwarz Weiß Hintergrund Do-It-Yourself - by Kathy Loves

2-in-1 Fotohintergrund DIY Schwarz Weiß Hintergrund Do-It-Yourself - by Kathy Loves

Wenn ihr wert auf anständige belichtete Fotos legt, achtet darauf, dass ihr Vollton- oder Abtönfarbe kauft. Die bekommt ihr bei der ganz normalen Wandfarbe in Flaschen und ist eigentlich zum schrittweisen Einfärben von weißer Wandfarbe gedacht. Die schwarze Farbe ist dann matt und schluckt das Licht, d. h. ihr habt keine Reflektion.
Bei der weißen Farbe musste ich leider auf Lack zurückgreifen, da ich keine weiße finden konnte und es mit normaler Wandfarbe sehr bescheiden aussah. Der Nachteil (seht ihr gleich auf den Bildern) ist, dass das Licht stark zurückgeworfen wird und ihr mit Highlights Probleme bekommt. Der Vorteil: der Untergrund ist abwaschbar, d. h. ihr könnt auch mal Mehl, verkleckerten Kaffee oder ähnliches wegwischen.


Beispielbilder 2-in-1 Fotohintergrund:  WEISS

2-in-1 Fotohintergrund DIY Schwarz Weiß Hintergrund Do-It-Yourself - by Kathy Loves
2-in-1 Fotohintergrund DIY Schwarz Weiß Hintergrund Do-It-Yourself - by Kathy Loves
2-in-1 Fotohintergrund DIY Schwarz Weiß Hintergrund Do-It-Yourself - by Kathy Loves
2-in-1 Fotohintergrund DIY Schwarz Weiß Hintergrund Do-It-Yourself - by Kathy Loves
2-in-1 Fotohintergrund DIY Schwarz Weiß Hintergrund Do-It-Yourself - by Kathy Loves
2-in-1 Fotohintergrund DIY Schwarz Weiß Hintergrund Do-It-Yourself - by Kathy Loves

 

Beispielbilder 2-in-1 Fotohintergrund:  SCHWARZ

2-in-1 Fotohintergrund DIY Schwarz Weiß Hintergrund Do-It-Yourself - by Kathy Loves2-in-1 Fotohintergrund DIY Schwarz Weiß Hintergrund Do-It-Yourself - by Kathy Loves2-in-1 Fotohintergrund DIY Schwarz Weiß Hintergrund Do-It-Yourself - by Kathy Loves2-in-1 Fotohintergrund DIY Schwarz Weiß Hintergrund Do-It-Yourself - by Kathy Loves2-in-1 Fotohintergrund DIY Schwarz Weiß Hintergrund Do-It-Yourself - by Kathy Loves2-in-1 Fotohintergrund DIY Schwarz Weiß Hintergrund Do-It-Yourself - by Kathy Loves


Hier mal ein paar direkte Vergleichsbilder, ich habe versucht den Aufbau möglichst identisch zu halten:

2-in-1 Fotohintergrund DIY Schwarz Weiß Hintergrund Do-It-Yourself - by Kathy Loves

2-in-1 Fotohintergrund DIY Schwarz Weiß Hintergrund Do-It-Yourself - by Kathy Loves

2-in-1 Fotohintergrund DIY Schwarz Weiß Hintergrund Do-It-Yourself - by Kathy Loves

Die Bilder sprechen für sich. Das helle Geschirr, die weißen Blumen, die helle Creme des Kuchens – alles kommt auf dem dunklen Untergrund besser zur Geltung und das Weiß beißt sich nicht. Selbst mit manuellem Weißabgleich verschwindet der Graustich des hellen Untergrundes nicht. Hätte ich jetzt Schokokuchen genommen und beispielsweise Rote Rosen, wäre der helle Untergrund schöner gewesen. Spielt am besten einfach ein bisschen mit Farben und Licht.

Ich lerne immer noch mit jedem Bild dazu (siehe die Überbelichtung der Blüten).

2-in-1 Fotohintergrund DIY Schwarz Weiß Hintergrund Do-It-Yourself - by Kathy Loves

Meine Bilder bearbeite ich eigentlich sehr selten, ich helle sie gelegentlich etwas auf oder spiele mit dem Kontrast. Ein richtiges Bearbeitungsprogramm habe ich gar nicht und mit Photoshop etc. kenne ich mich Null aus. Wenn ihr euch in Sachen Foto-Programm-Verständnis auch so blöde anstellt wie ich, dann lasst es mich wissen. Ich versuche dann meine kleinen Tipps und Kniffe in einem separaten Post für euch zusammen zu fassen.

Ich hoffe euch können ein paar meiner Erfahrungen weiterhelfen.

Lasst mir bitte einen Kommentar da und sagt mir wie ihr diesen Beitrag findet!

You Might Also Like

12 Comments

  • Reply
    Julia(:
    3. April 2015 at 11:14

    ich LIEBE deine Fotos so sehr 🙂
    Sie haben so etwas typisches an sich, was einfach total für dich spricht 🙂

  • Reply
    Irina
    3. April 2015 at 16:14

    Deine Fotos sind immer schön Liebes!

    Zum Thema Sitzen: Mein Artz sagt immer wieder dass keine Bücher und keine Vorschriften die Entwicklung des Kindes steuern sondern das Kind selber. Da Lia sehr stabil saß (hat er sich selber angeschaut) sagte er ich soll sie ruhig hinsetzten wenn sie das so will. War bringt es wenn das Kind den ganzen Tag liegend schreit?! Zum Thema Beikost sagt er: Wenn das Kind es verträgt dann gib ihr dass worauf es Lust hat. Wir haben einen sehr guten Kinderarzt/ Allergologe ist er auch. Ich bin echt froh ihn zu haben.

  • Reply
    Isa
    3. April 2015 at 16:17

    Kann mich dem obigen Kommentar nur anschließen deine Fotos sind wirklich sehr schön und ich finde die Hintergründe auch immer passend ausgewählt 🙂

  • Reply
    Elisabeth-Amalie
    3. April 2015 at 20:17

    Ich bearbeite meine Bilder auch eher selten und genau wie du, kenne ich mich bei Photoshop nicht aus. 😀 Aber ich muss sagen, du hast einfach Talent. Deine Bilder sind soooooo wundervoll. ♥
    liebst Elisabeth-Amalie

  • Reply
    Kathy
    3. April 2015 at 20:21

    Jetzt werd ich rot! Danke meine Liebe <3

  • Reply
    Lea von Rosy &amp; Grey
    3. April 2015 at 21:47

    Liebe Kathy,
    das ist ja mal ne super Idee 🙂 Dein DIY ist dir echt gelungen!
    Und irre, wieviel es ausmacht, ob der Hintergrund weiss oder schwarz ist 😀

    Liebste Grüße
    Lea

  • Reply
    Laura Hugo
    4. April 2015 at 17:58

    Wunderschöne Fotos und ein toller DIY Tipp! 🙂 Du hast wirklich ein fotografisches Talent und dein Blog ist wirklich schön. Deswegen folge ich dir mal gleich, vielleicht magst du ja mal bei mir vorbeischauen?

    Liebe Grüße, Laura
    http://www.modezitats.blogspot.de

  • Reply
    Vivre la Vie
    4. April 2015 at 21:18

    Danke für die Inspiration 🙂 Habe jetzt echt Lust mir auch solche Hintergründe zu machen. Aber das mit den hübschen Fotos machen, muss ich wohl noch üben 🙂
    Liebe Grüße Claire

  • Reply
    Kate-Alison
    6. April 2015 at 21:07

    Wow! Nach so einem Post habe ich schon lange gesucht. 🙂 Vielen Dank! Ich brauche auch mal einen größeren Hintergrund und jetzt werde ich mir definitiv auch einen machen. Der Post hat mir wirklich wahnsinnig geholfen Nochmal vielen Dank dafür! 🙂
    Liebst, deine Kate von Liebstes von Herzen! 🙂

  • Reply
    ullatrulla
    17. April 2015 at 23:29

    So ein tolles DIY! An schwarz hab ich mich als Hintergrund bisher noch nicht getraut, aber eine super Idee, einfach ein paar Pappen entsprechend anzumalen. Das muss ich mal probieren.
    Liebe Grüße,
    Daniela

  • Reply
    Michaela Wahnsinn
    23. April 2015 at 15:27

    eine klasse Idee und super umgesetzt ….

    lg
    michaela

  • Reply
    Glüx Kind
    21. Oktober 2015 at 12:31

    Eine tolle Idee!
    Vielen Dank für den preiswerten Tipp!
    ♥-liche Grüße
    Kate

    http://www.dasgluexkind.de

  • Leave a Reply

    Ich akzeptiere