Brownie Mini Gugl [mit einem Hauch Zimt]

Heute gibt es ein Rezept, dass schon seit über einem Jahr darauf wartet endlich gebloggt zu werden. Die Bilder dieser Brownie Mini Gugl waren auf der Festplatte nur noch einen kleinen Schritt vom zeitlichen Vergilben entfernt – nee, Spaß. Aber es wurde doch endlich Zeit sie mal auszupacken, wäre doch zu schade sie vor euch zu verstecken. Und jetzt wo der Winter nochmal mit Schnee und Eis nachgelegt hat passt auch die Lichterkette im Hintergrund wieder. Die hätte bei Frühlingstemperaturen nur seltsam ausgesehen, wie das fünfte Rad am Food-Prop-Wagen oder so ähnlich…


Zutaten für ca. 18 Mini Gugl
35 g Butter | 35 g Puderzucker | 1 Ei | 20 g dunkle Schokolade (Vollmilch geht auch) | 4 Msp. Zimtpulver | 20 ml Milch | 45 g Mehl | 5 g Kakaopulver | Butter zum Einfetten der Form

Butter auf Zimmertemperatur bringen und Form einfetten. Butter leicht erhitzen und langsam mit dem gesiebten Puderzucker verrühren. Das Ei dazugeben und schaumig schlagen. Schokolade im Wasserbad schmelzen und unterrühren. Anschließend Zimt und Milch dazugeben und zum Schluss vorsichtig Mehl und Kakao untermengen.

Den Backofen auf 210° C vorheizen (Ober-/Unterhitze) und die Gugl 12 bis 15 Minuten backen. Die fertigen Gugl für 5 Minuten abkühlen lassen, am besten dreht ihr die Form dabei um. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sie dann direkt rauspurzeln so bald sie kalt genug sind.

Brownie Mini Gugl - by Kathy Loves

 Mit etwas Puderzucker werden sie noch süßer und sehen zum Anbeißen aus. Wenn ich Mini Gugl backe muss ich immer die dreifache Menge Teig machen, denn die erste Ladung ist schon aufgegessen ehe die zweite fertig gebacken ist.

Brownie Mini Gugl - by Kathy Loves

Die Brownie Mini Gugl entstanden im Übrigen damals als Geschenk und natürlich habe ich sie auch hübsch verpackt. Das Verpackungs-Do-It-Yourself habe ich bereits hier veröffentlicht, inklusive Vorlage.

Ich wünsche euch noch ein paar letzte kuschelige Wintertage und dann darf sich auch gerne der Frühling blicken lassen!
 
 

You Might Also Like

13 Comments

  • Reply
    Sabrina Mohr
    3. Februar 2015 at 16:17

    Awww deine Mini-Gugl's sehen wirklich köstlich aus. Ich hatte mich auch mal daran versucht, meine Sind jedoch nicht so schön geworden wie deine. =)

    LG, Sabrina
    Happiness Is The Only Rule

  • Reply
    ein bisschen JuNi
    3. Februar 2015 at 16:29

    Mhhh… die kleinen Gugl sehen super lecker aus 🙂

  • Reply
    ullatrulla
    3. Februar 2015 at 17:07

    Hihi, das mit den alten Bildern kenne ich…. Bei mir schlummern noch ein paar Smoothies, die bisher keinen Blog-Platz fanden. Deine Guglchen sehen toll aus! Bei uns gibt es auch immer mindestens zwei Bleche, sonst reicht das ja nie 🙂
    Liebe Grüße,
    Daniela

  • Reply
    LasheswithMascara
    3. Februar 2015 at 17:55

    wie süß! schmecken bestimmt super:)

  • Reply
    feeltheanchor
    3. Februar 2015 at 20:32

    Habe mir dein Rezept direkt abgespeichert, weil ich mir vorgenommen hatte, mehr Mini Gugl zu machen 🙂 Sehen sehr lecker aus!

  • Reply
    Elisabeth-Amalie
    3. Februar 2015 at 22:18

    Die kleinen Gugl sind ja toll. =) Ob die Masse der einzelnen Zutaten auch für einen grßen Gugl reicht? 🙂
    liebst Elisabeth-Amalie

  • Reply
    puppenzimmer
    4. Februar 2015 at 0:50

    Hach… Ich bekomm die Gugls nie so schön aus der Form gelöst! Die sehen so toll aus 🙂

  • Reply
    Krisi
    4. Februar 2015 at 16:47

    Mhm, die Mini-Gugl sehen so lecker und süss aus=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

  • Reply
    Mara
    4. Februar 2015 at 16:56

    Ahhh, Gugel! Ich liebe diese kleinen Teile 🙂

  • Reply
    Nathalie Stoppel
    6. Februar 2015 at 20:45

    oh da bekomme ich grad Hunger 🙁
    die sehen richtig niedlich aus und klingt total lecker!


    http://dreamsaremadeforliving.blogspot.de/

  • Reply
    Ronja
    7. Februar 2015 at 0:12

    Das freut mich riesig, deine Gugl sehen so lecker aus und dann auch noch Brownie UND Nougat, was will man mehr? 😉
    Lg Ronja

  • Reply
    Detailliebe
    10. Februar 2015 at 9:46

    Hallo Kathy,

    so ging es mir mit dem Sodastream auch, jahrelang in Vergessenheit geraten aber es lohnt sich, man spart sich viel Zeit dadurch. Und jetzt hätte ich auch gerne so einen leckeren Gugl :).

    liebe Grüße,
    Melanie

  • Reply
    Mrs. Vanity
    10. Februar 2015 at 23:29

    Da kann man nur Hunger bekommen!
    Die schauen richtig süß aus und Brownies gehören ohnehin zu meinen Lieblingen.
    Hast bei mir also den Nagel auf den Kopf getroffen. 🙂

    VANITY ✿ LUXE

  • Leave a Reply