Schokoladenfondant

Machst du deinen Fondant selber oder kaufst du ihn? Zugegeben auch ich kaufe den normalen Fondant fertig, da ich finde dass die Farben viel schöner sind, aber Schokoladenfondant mache ich selber. Gekaufter Schokoladenfondant hat für mich einfach nicht nach Schokolade geschmeckt. Wer den schokoladigen Geschmack auf der Torte möchte mein Rezept mal ausprobieren.

Schokoladenfondant selber machen - by Kathy Loves

Schokoladenfondant, ca. 600 g
200 g dunkle Schokolade | 50 g Marshmallows | 70 ml Sahne | 2 EL Karamellsirup, Ahornsirup tut es auch | 1 TL Wasser | 200 g Puderzucker | Frischhaltefolie

Die Schokolade grob kleinhacken und über einem Wasserbad oder vorsichtig in der Mikrowelle schmelzen. Etwas Sahne unterrühren und darauf achten, dass das Ganze nicht wärmer als 40° Grad wird, da die Masse sonst nicht geschmeidig bleibt und krümelt.

Unter ständigem Rühren alles schmelzen und den Rest der Sahne unterrühren. Sirup hinzufügen und alles zu einer glatten Masse verrühren.

Die Marshmallows mit einem Esslöffel Wasser in der Mikrowelle erwärmen und nach ca. 30 Sekunden raus nehmen. In eine Schüssel zwei Drittel des Puderzuckers sieben, die Schokoladenmasse und dazu gießen und alles mit den Marshmallows verrühren. Mein Tipp: nehmt zum Verrühren euer Handrührgerät mit Knethaken, dann spart ihr euch eine Menge Zeit und habt am nächsten Tag keinen Muskelkater.

Immer wieder Puderzucker hinzufügen, bis ihr eine feste Masse habt.

Verteilt etwas Puderzucker auf eurer Arbeitsfläche und knetet die Schokoladenmasse mit den Händen gut durch. Das Ganze sollte am Ende eine geschmeidige Textur haben und nicht mehr kleben.

Wickelt euer Fondant in Frischhaltefolie ein und legt es bis zur Verwendung in den Kühlschrank. Am besten ist es, wenn ihr es immer schon einen Tag früher vorbereitet.

Schokoladenfondant selber machen - by Kathy Loves

Ich habe u. a. den Abschiedskuchen für meine Kollegin mit Schokoladenfondant eingedeckt.

 

 

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply
    Lulu Sowieso
    26. Mai 2013 at 22:54

    oh gott wie lecker *-*

  • Reply
    Lena Schnittker
    27. Mai 2013 at 5:58

    Das klingt ja super, danke für das Rezept. Lg Lena

  • Reply
    Elisabeth-Amalie
    27. Mai 2013 at 8:37

    Ohhh wie lecker. ♥ Da bekomme ich gleih wieder Appetit. =)

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

  • Leave a Reply

    Ich akzeptiere