Heidelbeer Mini Gugl

Endlich habe ich es geschafft den Post für meine Heidelbeer Mini Gugl fertig zu schreiben. Die Bilder schlummerten schon seit längerer Zeit auf meiner Festplatte und weiß wirklich nicht, warum ich sie euch so lange vorenthalten habe.


Für 18 Heidelbeer Mini Gugl
30 g Butter | 1 Ei | 25 ml Milch | 60 g Mehl | 30 g Puderzucker |80 g Heidelbeeren | 1/2 TL Vanillezucker oder 1/4 Vanilleschote | 1 Prise Salz | Butter zum einfetten der Form

Butter auf Zimmertemperatur bringen und Form einfetten. Vanilleschote längs aufschlitzen und das Mark herauskratzen. Butter leicht erhitzen und langsam den gesiebten Puderzucker und das Vanillemark (oder wahlweise den Vanillezucker) miteinander verrühren. Das Ei unterheben und alles zusammen glatt rühren. Mehl sieben und mit der Milch unter die Masse rühren. Eine Prise Salz lässt die Süße noch besser zur Geltung kommen.

Heidelbeeren waschen, halbieren und unter den Teig rühren. Den Teig in die gefettete Mini-Gugl-Form füllen. Da der Teig nur minimal hoch geht könnt ihr die Form fast bis zum Rand befüllen. Den Backofen auf 200° C vorheizen (Ober-/Unterhitze) und die Gugl 12 bis 15 Minuten backen.

Die fertigen Gugl für 5 Minuten in der Form abkühlen lassen und die Form anschließend umdrehen. Die Gugl purzeln dann schon von selber heraus. Besonders lecker schmecken die Gugl, wenn ihr sie noch mit etwas Puderzucker bestäubt.

Heidelbeer Mini Gugl - by Kathy Loves

 Auf den Fotos kam endlich mal meine kleine Tortenplatte (die eigentlich für Cupcakes gedacht ist) zum Einsatz. Ich bin so verliebt in das süße Ding und finde die kleinen Gugl machen sich ganz gut auf ihr.

Heidelbeer Mini Gugl - by Kathy Loves

Da man Heidelbeeren immer nur in vorgefertigten Schalen  und nicht einzeln kaufen kann, habe ich die restlichen einfach in farblich halbwegs passenden Muffinförmchen dazugestellt. So konnten wir zwischen den süßen Sünden und dem Gesunden immer ein bisschen wechseln.

Mit diesen Muffinförmchen habt ihr übrigens keine eckligen Fettflecken um eure Cupcakes. Papierförmchen verwende ich nur noch ganz selten. Diese hier sind so beschichtet, dass nichts durchsuppen kann.

Heidelbeer Mini Gugl - by Kathy Loves

Diese goldenen Papierstrohhalme sind so schön und sie werden an Weihnachten endlich mal richtignzum Einsatz kommen und sich nicht nur im Hintergrund verstecken. Drapiert habe ich sie für die heutigen Bilder in einem kleinen Milchfläschchen.

 

Mögt ihr Mini Gugl auch so unglaublich gerne?

 

You Might Also Like

16 Comments

  • Reply
    Fria
    23. Oktober 2013 at 10:44

    Mmmmmmh, das sieht soooo lecker aus *yummi*

  • Reply
    Alice von MissCocoGlam
    23. Oktober 2013 at 11:26

    *Mjam-Mjam-Mjam* Ich muss auch mal wieder meine Gugl-Form aus dem Schrank befreien 😛

  • Reply
    Sabrina Mohr
    23. Oktober 2013 at 12:25

    Ohhh wie lecker! Ich wollte mir schon immer mal eine Mini-Guglhupf-Form kaufen. 🙂

    Liebe Grüße
    Sabrina von
    Happiness-Is-The-Only-Rule

  • Reply
    heimundherd
    23. Oktober 2013 at 12:43

    Hmm sieht das köstlich aus! Ich muss mir jetzt auch endlich mal so kleine Gugl Förmchen kaufen… die sind so süß :)!
    Liebe Grüße,
    Nadine

  • Reply
    Ninjutsu
    23. Oktober 2013 at 13:24

    Hmm, die sehen aber lecker aus. 🙂 Ich bin schon die ganze Zeit auf der Suche nach diesen Minigugl-Backförmchen, weil ich das auch unbedingt mal ausprobieren will. Gibt es die irgendwo ganz bequem im Internet zu kaufen?
    Liebe Grüße,
    Nina

  • Reply
    Lupilia
    23. Oktober 2013 at 14:23

    Die schauen super lecker aus!
    Und ja, ich mag Gugl auch super gerne 🙂

    Liebe Grüße
    Lupa

  • Reply
    Marionhairmakeup
    23. Oktober 2013 at 14:56

    wundervolle Bilder…wirklich ein Traum;) und die Gugelhüpfchen sehen auch zum anbeissen aus!

  • Reply
    ButterfliesEatReadLove
    23. Oktober 2013 at 19:46

    Yammiiii, sieht das gut aus 😉 Wird sofort auf die Nachbackliste gesetzt *g*

    Liebe Grüße

    Liz

  • Reply
    Elisabeth-Amalie
    23. Oktober 2013 at 20:07

    Ich finde die Mini-Gugl sehr niedlich und die sind sicher auch sehr lecker aber ich mag viel lieber große Gugl, da hat man viel mehr von den Leckereien. ♥ So ein kleiner Gugl ist so schnell verputzt, da hat man nicht viel von. 😀 Ansonsten ist dein Post aber klasse. =)

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

  • Reply
    Papilio maackii
    23. Oktober 2013 at 20:35

    Huhuu 🙂
    die Gugls sind richtig süß. Und sehen unglaublich lecker aus, ich liebe Heidelbeeren 🙂
    Muss mir bald auch endlich so eine tolle Mini Gugl Form zulegen.
    Hach und die kleine Tortenplatte sieht richtig toll aus und wirklich eprfekt für die Gugls.
    Liebste Grüße, maackii

  • Reply
    Lieblingsschön
    23. Oktober 2013 at 23:09

    Mhhh! Da ich seit Samstag stolze Besitzerin einer Mini-Gugl-Form bin kommt mir dieses Rezept sehr gelegen! Hoffentlich gibt's noch n paar Heidelbeeren. Denkst du man könnte auch die gefrorenen Variante verwenden??

  • Reply
    LoveT.
    27. Oktober 2013 at 23:42

    Wundervolle Fotos! nom nom ,zu köstlich <3

    LG

  • Reply
    Feenkuss
    3. November 2013 at 19:41

    Lecker, du backst immer so tolle Sachen und setzt sie danach so schön in Szene :o)

  • Reply
    Anastasia
    4. November 2013 at 17:38

    oh wow, die sind dir richtig gut gelungen!

  • Reply
    BlossomLips
    17. November 2013 at 11:55

    Die sehen sowas von lecker aus! Ich möchte schon lange so eine kleine Gugelhupfform haben und nach diesen Bildern muss ich mich wohl nächste Woche sofort auf die Suche danach begeben 🙂

    Liebe Grüße!

  • Reply
    Miriam :)
    17. November 2013 at 16:04

    Ich habe noch nie einen Miniguglhupf gegessen, aber die sehen wirklich ganz zauberhaft aus! 🙂

  • Leave a Reply

    Ich akzeptiere