Zwiebelsuppe

Unter euch scheinen sich ja einige Vegetarier und auch Veganer zu tummeln. Ich wurde schon öfter gefragt ob ich nicht mal ein weniger süßes und fleischloses Gericht machen könnte. Und dem Wunsch komme ich gerne nach. Ein einfaches und leckeres Gericht das gerade super zu diesem mal überhaupt nicht sommerlichen Schmuddelwetter passt.


Zwiebelsuppe für 3-4 Portionen
600 g Zwiebeln | 2 EL Öl | 1 1/2 TL Zucker | Salz | Pfeffer | 800 ml Gemüsebrühe | 200 ml Weißwein | 1 Knoblauchzehe | 1-2 TL Zitronensaft | 1 TL frisch gehackter Thymian

 Die Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden. Das Öl in einem Topf erhitzen und Zwiebeln darin dünsten. Mit Zucker, Salz und Pfeffer würzen und bei ca. 5 Minuten unter gelegentlichem Rühren schmoren bis sie   goldbraun sind.

 Den Weißwein und die Brühe angießen, aufkochen lassen und 10 Minuten leise köcheln lassen. Den Knoblauch schälen und in die Suppe pressen. Mit Zitronensaft, Thymian, Salz und Pfeffer abschmecken.

 Tipp: Wer auf den Weißwein verzichten möchte gibt stattdessen einfach mehr Brühe dazu, der Wein verleiht dem Ganzen aber einen feinen, süßlichen Geschmack und der Alkohol verfliegt beim Kochen.

Zwiebelsuppe - Kathy Loves

Zu dieser Zwiebelsuppe passt ein frisches Baguette perfekt – lecker!
Dieses Gericht ist sowohl vegetarisch als auch vegan, zumindest wenn ihr euren Wein im Biomarkt kauft und Zuckerersatz nehmt. Herkömmliche Weine aus dem Supermarkt werden oft unter Einsatz tierischer Hilfsmittel gefiltert, um trübe Partikel zu entfernen. Lasst euch da einfach beraten. Unser kleiner Bioladen war super mit veganen Weinen ausgestattet und es gab auch kleine 250 ml Flaschen. Da bezahle ich im Bioladen lieber 0,70 Euro mehr und weiß das kein Tier zu Schaden kam. Achtet ihr beim Einkaufen auf solche Details?

 

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen!

 

 

You Might Also Like

12 Comments

  • Reply
    Ramona We
    27. Juni 2013 at 12:33

    yummy 🙂
    Ich kenn nur die Tütenvariante 😮 Schande über mich!

    Ich sollte auch mal wieder mehr selbst kochen…

    :-*

  • Reply
    1stbeauty&fashion
    27. Juni 2013 at 12:55

    mhhh lecker lecker, ich liebe Zwiebelsuppe, allerdings muss man sie schnell verzehren 😉

  • Reply
    Julia(:
    27. Juni 2013 at 13:03

    lecker 🙂 Muss ich nacher gleich meiner Mama zeigen :9

  • Reply
    Michèle
    27. Juni 2013 at 13:28

    Die sieht super aus, danke! Bei dem Wetter kann man was warmes wirklich gut gebrauchen… Viele liebe Grüße 🙂

  • Reply
    Lena Schnittker
    27. Juni 2013 at 14:18

    Zwiebelsuppe habe ich ewig nicht mehr gegessen. Wenn dann aber ohne Wein für mich. lg Lena

  • Reply
    LoveT.
    27. Juni 2013 at 18:43

    Ein sehr köstliches Rezept!
    Schöne Idee auch mal solche Gerichte zu zeigen 🙂

    LG <3

  • Reply
    Elisabeth-Amalie
    27. Juni 2013 at 19:40

    Ich kann mir gar nicht so richtig vorstellen, dass das schmecken soll. =) Naja, mal sehen, ob ich die Suppe auch mal ausprobiere…vielleicht schmeckt sie dann doch überraschend lecker. 😀

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

  • Reply
    Sandrina Johannisbeerchen
    27. Juni 2013 at 20:31

    Zwiebelsuppe trete ich immer skeptisch gegenüber, aber deine sieht echt lecker aus 🙂

  • Reply
    Lulu Sowieso
    28. Juni 2013 at 9:22

    Hört sich echt sehr lecker an 🙂

  • Reply
    Mona
    28. Juni 2013 at 13:43

    ich liebe zwiebelsuppe! habe sie allerdings noch nie selbst gemacht- danke für das rezept!!:)
    hab es es mir gleich abfotografiert 🙂

  • Reply
    samtundsahne
    29. Juni 2013 at 14:09

    liebe kathy,

    bei dem wetter genau das richtige!!!

    bald lernen wir uns ja persönlich kennen!
    wir freuen uns schon sehr auf euch!!!

    liebste grüße
    (auch im namen von ines und markus)
    nancy

  • Reply
    Greeklicious
    30. Juni 2013 at 10:22

    Ich bin am 9 August in München und machen danach ein kleines Bloggertreffen, denke da gehen noch paar Mädels mit. Wer auf dem Event ist weiß ich noch nicht.

    Mein Freund geht nicht mit, hab hin geschrieben das ich wieder Single bin. 😉 Mir wurde das alles zu viel mit ihm, der hat mir zu sehr geklammert.

  • Leave a Reply

    Ich akzeptiere